Müll – eine schmutzige Geschichte der Menschheit

Do, 5.9.2024 18-20:30 Uhr
Veranstalterin
Eine Kooperationsveranstaltung der Evangelischen Akademie im Rheinland.
Themenbereich
Gesellschaftlicher Zusammenhalt
Mehr Informationen
Ob Neandertaler, alte Römer oder industrialisierte Wuppertaler – weggeworfen wurde immer. Das alles verblasst jedoch hinter den Abfallbergen der Gegenwart. Anhand der Produktion und des Umgangs mit Müll führt der Historiker Dr. Roman Köster durch die Epochen der Menschheitsgeschichte und beantwortet die Frage, wie Müll vom kommunalen Sauberkeitsproblem zum globalen Umweltproblem werden konnte.

Dr. Roman Köster ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften und hat sich über die deutsche Abfallwirtschaft nach dem Zweiten Weltkrieg habilitiert. Sein Buch „Müll – eine schmutzige Geschichte der Menschheit“ war für den diesjährigen Deutschen Sachbuchpreis nominiert.

In seinem Vortrag geht er den Ursachen der problematischen Müllentwicklung nach und zeigt, wie sich das Wegwerfen, Entsorgen und Wiederverwerten im Laufe der Geschichte verändert hat. Denn der Müll und der Versuch, ihn zu beseitigen, prägten das Gesicht der Siedlungen und Städte sowie das Leben ihrer Bewohner – von der Steinzeit bis heute.

Welche Rolle spielen in dieser Entwicklung Knappheit und Überfluss? Was lässt sich aus Müll über soziale Ungleichheit in Vergangenheit und Gegenwart ablesen? Können wir unserem Müllproblem noch Herr werden?

Die Abendveranstaltung stellt diese Fragen am Ort des Geschehens, inmitten der Papierberge der RSAG-Papiersortieranlage in Bonn. Hier landet das gesammelte Altpapier der Region. Vor dem Vortrag wird die Papiersortieranlage in einer Führung besichtigt. Der Rundgang zeigt hautnah, wie die unterschiedlichen Papiermüllsorten getrennt und Störstoffe abgeschieden werden und erläutert die anschließende Wiederverwertung.

Programm:
18:00 – 19:00 Uhr, Führung durch die Papiersortieranlage
19:00 – 20:30 Uhr, Vortrag „Müll – eine schmutzige Geschichte der Menschheit“

Treffpunkt:
Besucherparkplatz vor der Müllverwertungsanlage, Am Dickobskreuz 13, Bonn, MVA Müllverwertungsanlage Bonn GmbH (Tor 1), Einfahrt hinter dem Umspannwerk
Kooperationspartner:innen
Evangelische Erwachsenenbildung An Sieg und Rhein
Umweltbildung der RSAG AöR
Anmeldung und praktische Hinweise
Eine Anmeldung ist notwendig, da die Plätze zur Teilnahme begrenzt sind.
Anmeldung per E-Mail an: gisela.haertel@ekir.de
Kosten
Die Teilnahme ist kostenlos.
Ansprechpartner:in
Till Kiehne, Studienleiter
Themenbereich: Gesellschaftlicher Zusammenhalt
https://www.kirche-gesellschaft-zusammenhalt.de/
Tel.: 0228 479898-50
Veranstaltungsort
RSAG-Papiersortieranlage
Am Dickobskreuz 11a
53121 Bonn
Zielgruppe
Es sind alle eingeladen, die sich für das Themenfeld interessieren.