Klima – Arbeit – Armut

Tagung zur sozial-ökologischen Transformation

  • 22.9.2022

Dürre und Brände im Sommer, Fluten im Herbst – das Jahr 2022 zeigt erneut, dass der Kampf gegen die Klimakrise sofortige Handlungen braucht. Doch kann diese Transformation sozial gerecht gestaltet werden oder stehen wir vor einem unauflösbaren Dilemma? Eine Tagung der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe und der Evangelischen Akademie im Rheinland stellt diese Frage ins Zentrum.

Zur Überwindung der Klimakrise braucht es einen gesellschaftlichen Kraftakt. Denn die Herausforderungen der notwendigen ökologischen Transformation lassen sich nicht trennen von großen sozialen Fragen. Nicht erst die vergangenen Monate machen deutlich: Unserer Gesellschaft stehen tiefgreifende Veränderungen bevor – auf dem Arbeitsmarkt, im Sozialstaat und im gesellschaftlichen Miteinander.

Wie kann die Transformation sozial gestaltet werden? Ist ein Wandel zu einem nachhaltigen Arbeitsmarkt möglich? Wo stehen Kirche und Diakonie in diesem Prozess? Die Tagung lädt alle Interessierten dazu ein, mit Stimmen aus Wissenschaft, Kirche, Diakonie und Politik über diese Fragen ins Gespräch zu kommen und mögliche Lösungswege zu diskutieren.

Die Teilnehmenden erwarten prominente Stimmen, Expert:innen aus unterschiedlichen Disziplinen und Raum für Dialog und Diskussion.

Prominenter Eröffnungsvortrag

Prof. Jutta Allmendinger Bildnachweis: WZB David Ausserhofer

Im Eröffnungsvortrag fragt die vielfach ausgezeichne­te Soziologin Prof. Dr. Jutta Allmendinger , Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialfor­schung: Welche sozialen Herausforderungen stellen sich uns in der Transformation? Wen treffen diese Folgen schon heute in besonderem Maße? Wie kann eine Spaltung der Gesellschaft im Angesicht der Um­brüche verhindert werden? In Kooperation mit dem Evangelischen Forum Bonn wird der Eröffnungsvortrag auch online verfolgt werden können.

Diskussionsreicher Studientag

Der anschließende Studientag beginnt mit einer Andacht von Dietmar Pistorius , Superintendent des Kirchenkreises Bonn, und vertieft im Anschluss die Aspekte der Arbeitsmarktpolitik und der Armutsbekämpfung. Expert:innen verschiedener Fachrichtungen greifen diese Themen auf und diskutieren sie auch im Hin­blick auf kirchliche und diakonische Handlungsfelder.

Dr. Markus Janser forscht am Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit zu Arbeitsmarkteffekten von Umwelt- und Klimapolitik und trägt seine Expertise in den Studientag hinein. Auf seinen Impuls reagiert aus diakonischer Perspektive Anne Fennel , Geschäftsführerin der Diakonie Saar.

Welche Rolle spielt Umverteilung in der sozial-ökologischen Transformation? Diese Frage diskutiert Michael David , Experte für Sozialpolitik gegen Ausgrenzung und Armut der Diakonie Deutschland im zweiten Impuls des Vormittags. Es antwortet die Theologin Dr. Sarah Köhler , die ihre Stimme auch im Akademieprojekt „Glaube, Liebe, Wandel“ einbrachte.

(K)ein auflösbares Dilemma!

Welche Wege finden wir für eine sozialgerechte Transformation? Wo stehen Hürden? Welche Schulterschlüsse müssen gesucht werden? Ein Podiumsgespräch mit Referent:innen des Vormittags und Tim Achtermeyer , MdL, dem Landesvorsitzenden der Grünen NRW, diskutiert diese Frage zum Abschluss der Tagung auch mit den Teilnehmenden.

Kommen Sie dazu, bringen Sie Ihre Stimme ein

Zu alledem laden wir Sie herzlich ein! Die sozial-ökologische Transformation ist eine gesellschaftliche Herausforderung, die nur gemeinsam überwunden werden kann. Lassen Sie uns ins Gespräch kommen, um gemeinsam Schritte auf diesem Weg zu gehen.

 

Weitere Informationen hier und im Programmflyer

 

Veranstaltungsort:

Haus der Evangelischen Kirche Bonn
Adenauerallee 37, 53113 Bonn

Anmeldung:

Eine Teilnahme an lediglich einem der beiden Veran­staltungstage ist möglich. Eine Anmeldung bis zum 24. November ist erforderlich.

Für Ihre Teilnahme am Abendvortrag und/oder am Studientag vor Ort (Haus der Evangelischen Kirche) in Bonn melden Sie sich bitte per Mail an: martina.steffen@akademie.ekir.de

Falls Sie den Abendvortrag online im Livestream verfolgen wollen ist eine Anmeldung zum Zoom-Webinar hier möglich.

Tagungsbüro:

Martina Steffen
Evangelische Akademie im Rheinland
Tel.: 0228 479898-52
martina.steffen@akademie.ekir.de

Tagungskosten:
Die Teilnahme am Abendvortrag ist kostenlos. Die Teilnahme (inkl. Verpflegung) am Studientag kostet 35 €. Für Armutsbetroffene, Studierende und Auszubildende kann der Tagungsbeitrag erlassen werden. Sprechen Sie uns einfach an.